Gefüllte Melanzani á la „Dorfladen“ mit Batavia Salat

Zutaten:

  • 2-3 Melanzani
  • Einkornreis der Fa. Meierhof
  • 1/2 Lauch oder 2 Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 2 Knoblauchzehe
  • 1/2 Liter Tomatenpürree, entweder selbstgemacht oder von der Fa. Rapunzel
  • geriebener Käse
  • Basilikum, frisch oder getrocknet
  • Bohnenkraut
  • Den Saft einer Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 TL Stevia
  • Mani Olivenöl

Für den Salat:

  • Batavia-Salat
  • Naturtrüber Apfelessig von Vollkraft
  • Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • Fandler-Leinöl oder Mani-Olivenöl

1/4 kg Einkornreis laut Packungsangabe zubereiten.

Den Lauch und die Karotten klein schneiden.

Die Stiele der Melanzani entfernen und der Länge nach halbieren und mit einem Löffel aushöhlen. Es sollte am Rand noch ca. 1 cm Fruchtfleisch übrig bleiben. Die Melanzani mit Zitronensaft beträufeln und salzen. Das restliche Fruchtfleisch klein schneiden

In einer Pfanne den Lauch in Mani-Olivenöl anrösten, danach die Karotten dazu geben und einige Minuten anbraten bevor man die kleingeschnittenen Melanzani hinzufügt. Ein Viertel der Tomatensauce zum Gemüse leeren und den Einkornreis einrühren. Mit Salz, Pfeffer, Basilikum, Bohnenkraut und einer gepressten  Knoblauchzehe würzen und abschmecken.
Die Melanzanihälften mit der Einkorn-Gemüse Mischung füllen.

Das Backrohr auf 180 C vorheizen.

Für die Tomatensauce wieder Lauch anrösten, restliche Tomatensauce hinzufügen und mit 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, Basilikum und 1/2 TL Stevia abschmecken. Falls noch etwas Fülle übrig geblieben ist, kann man diese zur Tomatensauce dazugeben.

Sie Sauce in eine Auflaufform geben und die gefüllten Melanzanihälften hineinlegen. Den geriebenen Käse über die Füllung streuen und ab zum Backen in den Ofen.

Batavia Salat waschen und klein schneiden. In ein Glas 2 fingerbreit Vollkraft-Apfelessig, ein fingerbreit Agavendicksaft,  eine Prise Salz und Wasser geben. Gut vermischen und über den Batavia Salat leeren. Zu guter letzt den Salat mit Leinöl oder Olivenöl gut vermischen.

Gutes Gelingen und guten Appettit.

Euer „Dorfladen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*